Bautagebuch Westerwald (1) – Montage der Massivholzelemente

baumesse-nrw-logoDie Premiere des Ecohome 4.2 steht kurz bevor: Vom 28. bis 30. März 2014 werden wir zusammen mit unserem Baupartner lignumHAUS an der Baumesse NRW in Dortmund teilnehmen, zu der wir Sie natürlich herzlich einladen. Spätestens dann wird es auch hier auf der Website alle Infos – Ansichten, Features und Preise – zu den verschiedenen Modellen geben.

Inzwischen startet lignumHAUS schon einmal mit dem Bau eines unserer kleinsten Modelle, sozusagen eines Ecohome 4.1. Der Mini-Bungalow hat eine Wohnfläche von circa 40 Quadratmetern und wird in diesem Fall – vermutlich der Traum (fast) jedes Kleinhaus-Bauherren – an einem ganz idyllisch gelegenen Platz errichtet. Genauer gesagt im Westerwald.

Anhand dieses Projektes möchten wir Ihnen zeigen, wie und wie rasch der Bau eines Fertighauses aus Massivholz-Elementen von statten gehen kann:

Der Bauauftrag wurde kurz vor Weihnachten erteilt, das Häuschen soll zu Anfang April bezugsfertig sein. Da hieß es, keine Zeit zu verlieren und gleich mit den Vorarbeiten zu beginnen:

Als erstes wurden alle Details des Grundrisses geklärt, die Planung ausgearbeitet und die Statik erstellt.

ecohome-41

Der Plan wurde daraufhin für die Ausführung in NUR-HOLZ-Bauweise umgesetzt und die Produktionsplanung koordiniert.

Vorgabe war, dass der Altbestand auf dem Baugrund weichen und an gleicher Stelle der Neubau mit o.g. Grundriss errichtet werden sollte. Dazu wurden Bauplatz, Abladeplatz und Kranstellplatz noch einmal eingehend inspiziert und die Baustelle eingerichtet.

altbestand   inspektion

Der Altbestand wurde abgerissen und fachgerecht entsorgt. Das bestehende Fundament und die vorhandenen Ver- und Entsorgungsanschlüsse konnten im vorliegenden Fall weiter genutzt werden.
In der Abbundhalle von Rombach im Schwarzwald wurden inzwischen die Boden-, Wand- und Deckenelemente produziert und für den Transport vorbereitet.

wandelement-1   wandelement-2

Zeitgleich wurden anderenorts Fenster und Türen maßgefertigt:

fenster-1   fenster-2

fenster-3   fenster-4

Die Rombach NUR-HOLZ-Elemente wurden nun angeliefert und auf der Baustelle auf dem vorhandenen Fundament eine Lärchenschwelle als Niveauausgleich für die neue Bodenplatte montiert.

ankunft-massivholzelemente   laerchenschwelle

Nachdem auch der Kran da ist, kann der Hausaufbau beginnen:

kran-massivholzbau   bodenplatte-1

Die Bodenplatte besteht aus einer leimfreien Massivholz-Konstruktion. Sie wird von unten gegen aufsteigende Feuchtigkeit abgedichtet, die Zwischenräume werden später gedämmt.
Jetzt können erst einmal die Wand- und Deckenelemente angeschwebt kommen…

massivholz-bodenplatte   massivholzwand

massivholzwaende   massivholz-deckenelement

Der erste Bautag endet, die Hülle steht.

massivholzdecke-komplett

Am nächsten Tag geht es weiter mit dem Dach, dann werden Fenster und Türen eingesetzt…

dachaufbau   dachdaemmung

innenansicht   tuere-zu

Nach zwei Tagen Bauzeit ist das Haus dicht. Jetzt geht es an die Feinarbeiten…

Bildquellen: lignumHAUS, Gerd Ribbeck/MCB International Timber-Work Limited

Weiter zum Teil 2 des Bautagebuchs Westerwald >

 
Comments
Caselli Mireille

Das ist doch das ideale Haus für alle Gemeinden, die Wohnraum für Asylbewerber suchen – oder auch für wohnungslose Studenten. Ich würde allen Gemeinden ein Angebot schicken. Viele Anfragen würden die Häuser billiger machen. Bonne idée, n´est-ce pas?

Ja, Mireille, bonne idée! :) Umso mehr, als sich solche Minihäuser ja auch stapeln und mit Außentreppen versehen lassen und so Grundfläche gespart werden kann. In der Tat haben wir bereits ein paar Kontakte bzgl. Wohnraum für Studenten geknüpft. Welche Städte und Gemeinden dann tatsächlich bereit sind, neue und ökologische Wege einzuschlagen, wird sich zeigen.

geile sache das ganze nur leider woh ich schon im 50qm bunglow :-(

Trackbacks for this post

Leave a Reply